Unsere Vision

Das Gartenprojekt besteht seit 2017. Es wurde von der Künstlerin Katrin Siebeck initiiert und innerhalb der letzten Jahre, in Zusammenarbeit mit Julia Leinweber, aufgebaut und weiterentwickelt. Unser Hauptförderer ist das Kulturreferat der Landeshauptstadt München. 

 

Im Gemeinschaftsgarten Grünstreifen soll sich interkulturelle Freund- schaft, in Verbindung mit kulturellen, nachhaltigen bzw. umweltpolitischen Themen, zu einer lebendigen sozialen Skulptur entwickeln können. Unser Anspruch ist es, einen Ort der Begegnung, des ökologischen und sozialen Engagements, der Kunst und der Zusammenführung verschiedener Kulturen im Münchner Nordosten zu etablieren. Damit einhergehend werden auch gezielt Menschen mit Fluchterfahrung angesprochen, für die wir die Beetflächen kostenlos zur Verfügung stellen. Ebenso spielen die Akteure im Bürgerpark eine wichtige Rolle, wie auch die umliegende Nachbarschaft. Sie sollen dazu ermutigt werden beim Gestalten ihres Viertels und einer offenen bzw. interessierten Gesellschaft zu partizipieren. Unsere Gartengemeinschaft ist somit bunt gemischt und besteht durchschnittlich aus 25-30 festen Mitgliedern. Der Garten steht aber allen offen und jeder ist herzlich eingeladen uns zu besuchen. 

 

Gemeinsames „Gärtnern“ verbindet und fördert die Wertschätzung für Natur. Besonders Wert legen wir dabei auf die Vermittlung von Wissen über Naturzusammenhänge, ökologische Lebensmittelproduktion, sowie nachhaltigen Konsum, was sich auch in unserem Veranstaltungsprogramm wiederspiegelt. Neben „grünen Themen“ spielt bei uns aber ebenso die Kunst und Kultur eine große Rolle. Das Angebot reicht von Konzerten mit „Musik aus aller Welt“, über mehrsprachige Lesungen bis hin zu verschiedenen Kunstworkshops (Upcycling, Naturfarben, etc.). Wir sind grundsätzlich offen für Kooperationen mit gleichgesinnten Initiativen und stellen unseren Garten auch gerne für Veranstaltungen zur Verfügung.

 

WORTE der INITIATORIN:
Ich heiße Katrin Siebeck, bin im Bereich der bildenden Kunst tätig und seit 2003 aktives Mitglied im Künstlerverein Atelierhaus FOE (www.katrinsiebeck.de). Schon seit einiger Zeit hatte ich den Wunsch, auf den brachliegenden Flächen des Bürgerparks Oberföhring ein "Urban Gardening Projekt" zu verwirklichen. Durch verschiedene künstlerische Projekte, in denen ich mit Flüchtlingen gearbeitet habe,( "die innere Stadt" www.zusammenkunst.comwww.infrabeuys.de ), entstand die Idee, in der Nähe des Atelierhauses FOE einen urbanen Garten als Integrationsprojekt, für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu gestalten. Das vorrangige Ziel ist, dass verschiedene Arten von Leuten miteinbezogen werden, dass Flüchtlinge dabei sind, Menschen aus der Umgebung, Familien und Künstler vom Gelände des Bürgerparkes, dass aus verschiedenen Gesellschaftsschichten Leute zusammen kommen, die vielleicht sonst nicht zusammenkommen würden. Es geht darum selbstbestimmt einen Ort in der Gesellschaft zu gestalten und den eigenen Interessen Raum geben zu können."

 

 

second image